Burg BentheimSeit dem Mittelalter wird Bentheimer Sandstein in den Steinbrüchen von Bentheim und Gildehaus gebrochen und bearbeitet. Steinsärge, Taufsteine und Kirchen sind frühe Zeugen seiner Verwendung.801-Herrgott-von-Bentheim Der „Herrgott von Bentheim“, eine kunsthistorisch bedeutende Skulptur (um 1100), wurde aus diesem Stein gearbeitet. Sie befindet sich im Innenhof der Burg Bentheim.

Bentheimer Sandstein, oft als „Bentheimer Gold“ bezeichnet, war ein begehrter Bau – und Werkstein. Insbesondere zu den Niederlanden entfaltete sich mit dem Bentheimer Sandstein ein weitläufiger Handel. Für viele bedeutende und repräsentative Gebäude in niederländischen Städten wurde er verwendet,  z. B  für das Rathaus von Amsterdam – heute königliches Palais. Im 17. Jahrhundert exportierte die „Verenigde Oostindische Compagnie“ (VOC) Bentheimer Sandstein nach Fernost.

Der Sandstein hat das Ortsbild von Bad Bentheim und seiner Umgebung in unvergleichlicher Weise geprägt. Im Stadtgebiet tritt er als mächtiges Gestein des Bergrückens zutage. Jacob van Ruisdael (1628/29 – 1682), einer der bedeutendsten niederländischen Landschaftsmaler des 17. Jahrhunderts, war fasziniert von dieser Felsenlandschaft und der mächtigen Anlage der Burg Bentheim. Er fand hier Motive für seine Gemälde und Zeichnungen.

Auch heute noch ist Bad Bentheim für Kunstliebhaber und Naturfreunde ein beliebtes Reiseziel. Der Bentheimer Sandstein ist eben eine ganz besonderer Stein.